Skip to main content

Wie sollte man einen Spielturm befestigen?

Befetigung SpielturmBestimmt ist Dein Kind sehr aktiv und liebt es zu spielen. Solche Kinder können sich häufig schon an kleinen Dingen begeistern. Wobei letzteres eigentlich auf die meisten Kinder zutrifft – die allermeisten Kinder können sich auch für kleine Dinge begeistern. Wenn Du Deinem Kind eine Freude machen willst, dann kannst Du einen Spielturm bauen. Darüber würde sich Ihr Kind mit Sicherheit sehr freuen – ein Spielturm für den Garten kann unter anderem auch als Rückzugsort für das Kind verwendet werden. Auf jeden Fall würden sich die meisten Kinder über einen Spielturm freuen. Ihr Kind wird es mit Sicherheit sehr zu schätzen wissen wenn Sie einen Spielturm bauen! Außerdem kommen selbstgemacht Geschenke immer gut an!

Wie sollte man eigentlich einen Spielturm befestigen?

Wir haben für Dich ein Beispiel vorbereitet, wie das Befestigen eines Spielturms aussehen kann. In den allermeisten Fällen wird das so wie in unserem Beispiel gemacht: Zunächst einmal solltest Du unter allen vier Eckpfosten ein Loch ausgraben. Als nächstes solltest Du die Bodenanker an die Pfosten festschrauben. Anschließend wird in die ausgegrabenen Löcher Beton eingefüllt, aber nur so viel, dass darüber noch Platz ist um den Rest mit Sand aufzufüllen.

Des weiteren ist es wichtig, dass der Turm vor dem Aushärten des Betons gerade ausgerichtet wird. Bei einem Stelzenhaus mit nur 4 Pfosten solltest Du pro Standbein eine etwas größere Menge an Beton benutzen. 30 – 50 kg machen hier Sinn, um einen guten Halt sicherzustellen. Ist es ein Spielturm mit Rutsche und Schaukel, so verfügen diese Modelle meist über mehrere Standpfosten und haben ein wesentlich höheres Eigengewicht. In dem Fall reichen auch 15 – 20 kg Beton an jedem Bodenanker aus.

Fazit:

Die meisten Kinder können sich für einen Spielturm begeistern. Wenn Du Deinem Kind einen solchen Turm baust, dann wird es sich mit Sicherheit sehr darüber freuen. Das Befestigen des Spielturms gestaltet sich normalerweise ziemlich einfach. Wenn man sich an diese Regeln hält, dann kann eigentlich nichts schief gehen. Du musst kein Handwerker-Profi sein um einen Spielturm zu befestigen. Ein sicherer Stand und eine gute Verankerung sind aber wichtig, damit der Spielspaß nicht später durch Unfälle getrübt wird.


Ähnliche Beiträge

Allergien gegen Insektengift bei Kindern – was kann man tun?

Allergien gegen Insektengift bei Kindern

Eins von vier Kindern in Deutschland ist allergisch. In den letzten Jahrzehnten haben sich allergische Erkrankungen bei Kindern zu den häufigsten Gesundheitsproblemen entwickelt. Heuschnupfen, allergisches Asthma sowie Neurodermitis sind weit verbreitete Krankheitsbilder, die oft schon im Säuglings- und Kleinkindalter auftreten. Aber auch Allergien gegen Insektengifte nehmen immer weiter zu. Ärzte und Wissenschaftler erforschen seit Jahren […]

Moderne Gartenhäuser – auch im Winter der perfekte Spaß für die ganze Familie

Moderne Gartenhäuser – auch im Winter der perfekte Spaß für die ganze Familie

Gerade in der nasskalten und trüben Jahreszeit erinnern sich Kinder und Eltern gerne an den Sommer zurück. Toben im Garten, schwimmen im eigenen Pool oder einfach nur entspannt in der Sonne relaxen; das sind die wunderschönen Augenblicke im Sommer, die die warmen Monate zur schönsten Zeit des Jahres machen. Doch auch im Winter bietet der […]

Der Roller / Scooter im Wandel der Zeit

Der Roller / Scooter im Wandel der Zeit

Roller bzw. Scooter sind älter als man annehmen mag. Bereits vor mehr als hundert Jahren wurden in städtischen Gegenden Vorgänger der heutigen Scooter gebaut. Diese waren natürlich recht primitiver Natur und bestanden aus mehreren aneinander gehämmerten Brettern mit Rollen. Gelenkt wurde lediglich durch eine entsprechende Körperneigung oder über ein zweites, senkrecht angebrachtes Brett. Wer damit […]



Kommentare

Josef 15. Juni 2016 um 22:23

Hey,

echt nützliche Tipps! Wenigstens mal Angaben zu der Menge des verwendeten Betons.

Liebe Grüße
Josef

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *