Skip to main content

Wippe

Wippe für Kinder – unsere Empfehlung 2017

Was ist eine Wippe, welche unterschiedlichen Arten gibt es?

WippeEine Wippe ist ein Spielgerät für Kinder, welches zumeist im Garten verwendet wird. Es sind zwei gegenüberliegende Sitzflächen vorhanden, auf welchen jeweils mindestens ein Kind Platz findet. Sind beide gleich schwer, ist die Wippe in einem Gleichgewicht. Für Spielspaß sorgt das Abstoßen mit den Füßen, sodass jeweils ein Kind in der Luft und eins auf dem Boden ist. Es gibt unterschiedliche Modelle zu erwerben, die sich vor allem in Sachen Größe und Material unterscheiden, worauf jedoch noch später eingegangen wird. Zudem gibt es Wippen, die für mehr als lediglich zwei Benutzer ausgelegt sind. So können bei einigen Modellen auf jeder Seite der Wippe zwei oder mehr Personen sitzen, was gerade bei größeren Familien mit mehr als zwei Kindern sinnvoll ist. Andere Modelle hingegen können zudem als Karussell genutzt werden, indem ein bewegliches Gelenk in der Mitte genutzt wird.

Die besten Wippen – unsere Empfehlung:

Ab wann können Kinder eine Wippe nutzen?

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden, da dies von dem Entwicklungsstand des jeweiligen Kindes abhängt. Viele Modelle, die es zu erwerben gibt, sind für Kinder ab 3 Jahren empfohlen. Dennoch sollten Eltern gerade bei den ersten Nutzungen darauf achten, dass die Wippe richtig benutzt wird. Zudem sollte dem Nachwuchs erklärt werden, wie dies genau funktioniert und was unterlassen werden sollte, um Verletzungen zu vermeiden. Größere Modelle, bei denen die Sitzfläche höher liegt, sollten von Kindern erst ab dem 5. Lebensjahr genutzt werden. Denn bei diesen ist die Fallhöhe deutlich größer, was bei kleinen Kindern zu Verletzungen führen kann, wenn sie stürzen sollten.

Wo sollte eine Wippe am besten stehen?

Eine Wippe sollte in einem Bereich des Gartens stehen, der leicht zugänglich ist. So können Eltern, falls es notwendig sein sollte, schnell eingreifen. Wichtig ist auch, dass keine Bäume, Sträucher oder diveser harte Gegenstände wie zum Beispiel Gartenhäuser in unmittelbarer Nähe stehen. So ist gewährleistet, dass die Wippe nirgendswo aneckt und auch hier können auf diese Weise Verletzungen verhindert werden. Es sollte also ausreichend Platz im Garten vorhanden sein, um die Wippe auf einer freien und zugänglichen Fläche zu platzieren. Um sicherzugehen, dass das gewünschte Modell in den Garten passt, sollte die Fläche vor dem Kauf vermessen werden.

Aus welchem Material sollte eine Wippe am besten sein?

Eine Kinderwippe sollte vor allem robust sein, um ein mögliches Brechen und die damit verbundenen möglichen Verletzungen zu verhindern. So sollte für den Rahmen ein stabiles Material vorhanden sein, wie zum Beispiel Stahl. Die Sitzflächen und Haltebügel hingegen sollten möglichst komfortabel und nicht zu hart sein. Denn wenn die Kinderwippe regelmäßig genutzt wird, sollte das Kind auch möglichst weich sitzen. Ideal für die Sitzfläche ist das Material Kunststoff da dies zumeist robust ist und trotzdem einen hohen Sitzkomfort bietet. Da das neue Spielgerät auch bei nassen beziehungsweise kalten Witterungsbedingungen im Garten steht, sollte das verwendete Material zudem pulverbeschichtet und auch galvanisiert sein. So kann das Entstehen von Rost verhindert werden, sodass die Wippe länger genutzt und nicht nach einigen Jahren ersetzt werden muss. Modelle aus Massivholz hingegen sind zwar stabil und robust, müssen jedoch deutlich mehr gepflegt und gegen Regen, Schnee und Frost geschützt werden.

Welche Wippe ist die beste?

Eine gute Kinderwippe sollte also sicher sein und möglichst viel Spielspaß versprechen. In der letzten Zeit wurden immer neue Modelle entwickelt. Wie schon kurz erwähnt, gibt es mittlerweile auch solche, die als Wippe und auch als Karussell genutzt werden können. Diese verbinden also gleich zwei unterschiedliche Spielgeräte zu einem. Ein Qualitätsmerkmal ist sicherlich auch die Haltbarkeit einer Kinderwippe. Im letzten Abschnitt wurde erwähnt, aus welchen Materialien ein gutes Modell bestehen sollte. So wird gewährleistet, dass dieses auch möglichst lange hält und kein Rost entsteht. Kurz zusammengefasst sollte eine gute Kinderwippe folgende Eigenschaften besitzen:

  • sicher und robust
  • hoher Spielspaß vorhanden
  • rostfreies Material -> hohe Lebensdauer
  • hoher Sitzkomfort

Auf welchem Untergrund sollte man eine Wippe aufbauen?

Der Untergrund, auf dem eine Kinderwippe aufgebaut werden sollte, sollte möglichst standhaft und eben sein. Auf schrägen Ebenen kann die Wippe nicht fest und sicher stehen, sodass das Risiko des Kippens besteht. Je nachdem wie schwer das jeweilige Modell ist, sollte zudem überlegt werden, ob die Wippe auf dem Rasen auf Dauer Schäden anrichten kann. Dieser Untergrund ist jedoch ideal, wenn es darum geht, einen möglichen Sturz der Kinder abzufedern. So sollte überlegt werden, welcher Bereich des Gartens am wenigstens genutzt wird, um an diesem die Wippe aufzubauen. Ist ein großer Sandkasten vorhanden, eignet auch dieser sich ideal hierfür. Da Sand jedoch nicht eben ist, sollten hierfür lediglich Modelle verwendet werden, die im Boden verankert werden können, worauf in dem Abschnitt Sicherheitsvorschriften noch genauer eingegangen wird. Auf Steinböden hingegen steht die Kinderwippe zwar fest und zumeist auch gerade, dennoch ist keine Abfederung des Kindes bei einem eventuellen Sturz vorhanden.

Welche Sicherheitsvorschriften und Sicherheitsmerkmale gibt es bei einer Wippe?

Spielzeuge für den Privatgebrauch müssen nach der sogenannten DIN EN 71 geprüft werden. So sollten die Eltern vor dem Kauf einer Kinderwippe darauf achten, dass alle relevanten Sicherheitsrichtlinien erfüllt sind. Besteht Unklarheit, sollte ein Fachverkäufer zu diesem Thema befragt werden. Da die Sicherheit an oberster Stelle steht, sollte Du hierbei auch nicht auf das Geld achten. Es ist also davon abzuraten, ein günstigeres Modell zu kaufen, welches kein Prüfsiegel hat, nur um etwas Geld zu sparen. Wichtig ist auch, dass Du darauf achtest, dass die Kinderwippe über ein aktuelles TÜV- und GS-Siegel verfügt. GS steht hierbei für geprüfte Sicherheit und besagt, das das jeweilige Produkt Paragraf 21 des sogenannten Produktsicherheitsgesetztes entspricht.

Wie minimiert man die Unfallgefahr bei einer Wippe?

Zunächst solltest Du darauf achten, dass das gewählte Modell möglichst sicher steht. Vor der ersten Nutzung sollte Du also testen, ob dies wirklich der Fall ist. Wenn Du also eine Wippe gekauft und aufbaut hast, solltest Du Dich mit einem leichten Druck auf diese lehnen und schauen, ob sie stabil steht. Wie schon erwähnt, solltest Du zudem darauf achten, dass keine Gegenstände in unmittelbarer Nähe stehen. So ist gewährleistet, dass sich der Nachwuchs nicht verletzt, wenn er einmal von der Wippe stürzen sollte. Auch spitze Gegenstände, wie zum Beispiel Spaten, Harken oder Schaufeln, sollten niemals in der Nähe liegen. Zudem spielt der Untergrund, wie schon erläutert, eine wichtige Rolle, wenn es um darum geht, die Unfallgefahr zu minimieren.

Kann man eine Wippe im Winter im Garten stehen lassen?

In der Winterzeit wird die Wippe kaum genutzt, daher ist zu empfehlen, sie an einem trockenen Platz zu verstauen. Viele Modelle, die im Boden verankert sind, können jedoch nicht so leicht befördert werden. Es hängt auch von dem jeweiligen Gewicht ab, ob die Wippe getragen und im Winter zum Beispiel in die Garage gestellt werden kann. Ist dies nicht möglich, sollte darauf geachtet werden, dass die Wippe aus einem rostfreien Material besteht. Um für zusätzlichen Schutz zu sorgen, solltest Du zudem eine Schutzfolie kaufen, die in den kalten Monaten über die Wippe gelegt wird. So ist diese gegen Wind, Regen, Schnee und Eis ideal geschützt und kann auch im Winter und Herbst draußen an der Luft stehen.

Was kostet eine Wippe?

Im Handel gibt es unterschiedliche Modelle zu verschiedenen Preisen zu erwerben. Je nachdem aus welchem Material die jeweilige Wippe gefertigt wurde und welche Eigenschaften sie aufweist, können die Preise sehr stark schwanken. So können günstige Modelle, die komplett aus Kunststoff bestehen, schon für 20 bis 40 Euro erworben werden. Qualitativ hochwertigere Modelle hingegen, die einen Rahmen aus Stahl besitzen, kosten schon etwas mehr, ungefähr 70 bis 100 Euro. Hierbei musst Du abwägen, worauf Du Deine Prioritäten legst. Bei der Kunststoffvariante ist der Vorteil, dass sie schnell und einfach befördert und im Winter ganz leicht in die Garage gestellt werden kann. Die teurere Variante hingegen ist sicherlich stabiler und robuster und hat eine höhere Lebensdauer. Modelle, die aus Massivholz gefertigt wurden, können noch etwas mehr kosten, bis zu 150 Euro.

Die beliebtesten Kinderwippen – das wurde am häufigsten gekauft

AngebotBestseller Nr. 1
BIG-SAMMY-ROCKER
  • 120x34x47 cm
  • rot
  • Kunststsoff
  • Made in Germany, abwaschbar
  • Spielzeug
Bestseller Nr. 2
Dantoy 6721 - Wippe 105 cm Krokodil
  • traumhafte und große Schaukelwippe mit perfekten großen Griffen mit Sitzplatz für bis zu 3 Kindern. Für die Wohnung oder für den Garten geeignet.
  • Länge 102 cm aus stabilem Kunststoff für Kinder ab ca 1,5 Jahren geeignet
  • für bis zu 3 Kindern geeignet - in der Mitte kann auch alleine geschaukelt werden!
  • standfest und weitgehend kippsicher Breite ca 43 cm
  • Sitzfläche ca 16 cm Fußablage ca 10 cm Belastbarkeit: 3 Kinder bis je 50 kg
AngebotBestseller Nr. 3
Paradiso T00728 - Wippe Krokodil, 116 x 56 x 39 cm
  • 115cm x 56cm x 1cm
  • Spielzeug
  • Paradiso N.V./S.A.
AngebotBestseller Nr. 4
HUDORA Karussell Wippe HD 200 für den Garten - Kinder-Wippe - 64020
  • GS-geprüftes Premium-Produkt
  • Hochwertige stabile Karussel-Wippe aus Stahl für den Garten zum Wippen und Drehen
  • Verstellbare Wippstange zum Ausgleich von unterschiedlichen Nutzergewichten
  • inkl. 3 Bodenanker zum Einbetonieren
  • Aufbaumaße betragen ca. 160 x 80 x 80 cm; Max. Benutzergewicht 50 kg pro Sitz
Bestseller Nr. 5
Wippe Gartenwippe Kinderwippe Schaukel Karusselwippe Schaukelwippe Kinder 200x67x70cm
  • Der Klassiker unter den Spielgeräten mit garantiertem Spaß für Ihre Kinder
  • 360° drehbar für zusätzlichen Spielfun
  • stabile Bauweise durch pulverbeschichtetes Stahlrohr und mit Querstreben verstärktem Fuß
  • Dämpfer unter den Sitzschalen
  • Griffe bieten sicheren Halt/Mobil bewegbar. Durch hohes Eigengewicht verstärkte Stabilität.