Skip to main content

Sandkasten aus Holz

Der beste Sandkasten mit Dach – unsere Empfehlung 2017

Sandkasten MICKEY mit absenkbarem Dach

99,90 €

inkl. 19% MwSt.
Details Ansehen

Sandkasten aus Holz

Beim Kauf eines Sandkastens gibt es einiges zu beachten. Vor allem der Sicherheitsaspekt ist für Eltern sehr wichtig. Aber auch andere Fragen sollten sich Eltern vor dem Kauf eines Sandkastens stellen. Als Material eignet sich vor allem Holz.

Welcher Sandkasten aus Holz ist der beste?

Es gibt viele verschiedene Produkte auf dem Markt der Sandkästen. Vor allem beim Sandkasten aus Holz sollte man vor dem Kauf auf einige Details achten. In der Regel steht ein Sandkasten im Garten und ist somit eher schlecht vor Wettereinflüssen geschützt. Vor allem der Inhalt des Sandkastens wird so schnell verunreinigt und muss oft ausgetauscht werden. Um dies möglichst lange hinaus zu zögern sollte man darauf achten, dass der Sandkasteninhalt verdeckt werden kann und so vor Wettereinflüssen geschützt ist. Ein kleines Dach, welches Höhenverstellbar ist, eignet sich besonders gut, da es die spielenden Kinder vor Sonne schützt und bei schlechtem Wetter den Inhalt des Sandkastens bedecken kann. Es sollte eine Schutzvorrichtung aufweisen, welche das unkontrollierte herabstürzen des Dachs vorbeugt. So vermeidet man Unfälle. Beim Sandkasten aus Holz ist ebenso die Begrenzung des Sandkastens wichtig. Sie sollte nicht zu hoch sein, damit ihr Kind nicht darüber stürzen kann. Ebenso ist ein kleiner Abstand zum Untergrund wichtig um Feuchtigkeit von unten abzuhalten. So beugt man beim Sandkasten aus Holz Feuchtigkeit und daraus folgend Fäule und Schimmel vor.

Unsere Empfehlung – die besten Sandkästen aus Holz

Welches Holz nimmt man für den Bau eines Sandkastens ?

Für den Bau eines Sandkastens aus Holz wird auf verschiedene Materialien zurück gegriffen. Es muss bestimmte Eigenschaften aufweisen und besonders robust sein. Zudem muss es eventuellen Wettereinflüssen möglichst lange stand halten. Unbehandeltes Holz ist daher nicht zu empfehlen, da der Sandkasten aus Holz sonst schnell kaputt geht. Behandeltes Kiefernholz hat sich beim Bau des Sandkastens aus Holz besonders bewährt, da es sich für den Außenbereich sehr gut eignet und Schutz vor Wettereinflüssen bietet. Zudem zeichnet es sich durch eine lange Haltbarkeit aus und arbeitet im Vergleich zu anderen Hölzern eher wenig.

Warum ist ein Sandkasten aus Holz besser als ein Sandkasten aus Stein oder Plastik?

Beim Sandkasten aus Holz handelt es sich um ein Naturmaterial. Es ist gesundheitlich unbedenklich und hält Witterungseinflüssen besser stand als Beispielsweise ein Plastiksandkasten, der bei häufigem Temperaturwechsel und hoher Sonneneinstrahlung schnell mürbe und brüchig wird. Plastik hält im Allgemeinen wechselnden Wettereinflüssen schlechter Stand, als ein Holz- oder Steinsandkasten. Zudem lässt sich ein Sandkasten aus Holz einfach versetzen, was bei einem Sandkasten aus Stein mit sehr viel Aufwand verbunden ist. Im Hinblick auf Verletzungsgefahr ist ein Holzsandkasten unbedenklicher als ein Steinsandkasten, der über sehr harte Oberflächen verfügt, was wiederum eine hohe Verletzungsgefahr bei Stürzen birgt.

Worauf muss man bei einem Sandkasten aus Holz insbesondere achten ?

Ein Sandkasten aus Holz birgt aber auch Gefahren für das Kind. Holz ist ein faserreicher Rohstoff, bei dem sich ein Kind Splitter reißen könnte. Deshalb sollte man den Sandkasten regelmäßig auf Splitter kontrollieren und gegebenenfalls abschleifen. Auch ein Holzdach kann Gefahren bergen. So hat es ein vergleichsweise hohes Gewicht und kann im Fall eines herabstürzens ein Kind verletzen. Hierfür gibt es allerdings Sicherheitsvorrichtungen, die das Kind schützen. Konstruktionsbedingt besteht ein Sandkasten aus Holz aus einzelnen Brettern, die evtl. verrutschen könnten. In kleinen Lücken kann sich ein kleiner Kinderfinger einklemmen, deshalb sollte man den Sandkasten dahingehend regelmäßig überprüfen. Zudem sollte man Kinder beim Spielen im Sand nie unbeaufsichtigt lassen.

Wo sollte ein Sandkasten aus Holz stehen?

Um den idealen Standort für einen Sandkasten aus Holz zu finden, sollte man sich die Umgebung genauer ansehen. Er sollte zwar schattig stehen, um die Kinder vor Sonneneinstrahlung zu schützen, aber auch nicht unbedingt direkt unter einem Baum, da hier der Sand schnell durch herunterfallenden Dreck wie z. B. Äste oder Blätter verunreinigt werden kann. Diesem Schmutz kann man sehr gut vorbeugen, indem man gleich einen Sandkasten mit Dach kauft. Am besten eignet sich ein Platz im Schatten eines Hauses oder in einem Hof. Achten sollte man auf die wandernde Sonne. Da wo früh Schatten ist, ist Nachmittag meist kein Schatten mehr. Deshalb sollte man den Sandkasten dort platzieren wo in der „Hauptspielzeit“ der Kinder Schatten ist. Zu anderen Zeiten kann auch ein Sonnenschirm Abhilfe schaffen.

Was sollte man unter einen Sandkasten aus Holz legen ?

Sandkästen aus Holz sind empfindlich wenn es um Feuchtigkeit geht. Vor allem Feuchtigkeit aus der Erde kann einem Holzsandkasten stark zusetzen und die Haltbarkeit deutlich verringern. Deshalb ist es empfehlenswert den Sandkasten nicht direkt auf der Erde zu platzieren. Alternativ kann man auch eine Schicht Kies unter dem Sandkasten platzieren. Auch empfehlenswert ist eine Plane Unkautvlies, welches auf Dauer das Unkraut fern halten kann. Für dieses Problem gibt es viele verschiedene Lösungen. Anfangs eignet sich auch eine Wasserundurchlässige Folie oder Plane, welche allerdings Witterungsbeständig sein muss. Kinder graben gerne tief. So kann man unter dem Sandkasten auch ein Erdloch ausheben und den Sand direkt in das Erdloch geben. Dies beugt Unkraut ebenfalls vor. Hier sollte man aber darauf achten, dass die Löcher keine zusätzliche Gefahr darstellen.

Wie viel Sand braucht man für einen Sandkasten ?

Die Menge des Sandes ist immer abhängig von der Größe des Sandkastens. Es sollte genug Sand zum Spielen vorhanden sein, aber nicht zu viel Sand, wodurch Gefahren entstehen könnten. Um die richtige Menge an Sand für den Sandkasten auszurechnen benötigt man das Füllvolumen des Sandkastens. Hier kann man am Rand noch ein paar cm. abrechnen, da nicht der gesamte Sandkasten aus Holz mit Sand gefüllt werden soll. Empfehlenswert ist es, immer ein paar Sandsäcke in Reserve zu haben, da Kinder oft im Spiel Sand aus dem Sandkasten befördern. Schnell benötigt man dann Sand zum Nachfüllen.

Welcher Sand eignet sich für einen Sandkasten aus Holz am besten ?

Die Wahl des richtigen Sandes für den Sandkasten aus Holz kann eine komplizierte Frage sein. Er sollte nicht zu feinkörnig sein, da er wenn er trocken wird dann schnell vom Wind aufgewirbelt werden könnte und so auch in den Augen der Kinder landen könnte. Das ist nicht nur sehr schmerzhaft für die Kinder, sondern unter Umständen auch gefährlich. Zu grobe Körnung ist dagegen unvorteilhaft, da die Bauwerke der Kinder so schnell wieder in sich zusammen fallen können. Viele Sandhersteller sind auf diesen Zug bereits aufgesprungen und bieten speziellen Sandkastensand an. Hierauf kann man bedenkenlos zurück greifen, weil dieser Sand speziell hierfür gemischt wurde und in jedem Fall auch frei von Verunreinigungen wie z. B. Glassplitter ist. Abraten kann man nur, den Sand selbst von irgendwo zu sammeln. Auch wenn der Sand am Flussbett oder am Strand noch so verführerisch wirkt, weiß man hier nie, welche Gefahren sich im Sand verbergen. Er ist nicht sauber und auch nicht auf Glassplitter und ähnliche Gefahren überprüft.

Ab wann kann ein Baby in den Sandkasten?

Grundsätzlich sollte man ein Baby nie alleine in den Sandkasten lassen. Vor allem kleine Kinder sollten nicht unbeaufsichtigt bleiben, da sie zwar mit dem Sand spielen, aber ihn eben auch in den Mund nehmen oder noch schlimmer in die Augen bekommen könnten. Dennoch können Eltern mit ihren Babys ruhig auch einmal einen Ausflug in den Sandkasten aus Holz machen, da Sand für die Kinder ein besonderes Erlebnis darstellt. Das Kind soll den Sand ruhig fühlen und an die Eigenschaften des Sandes gewöhnt werden. Man sollte nicht gleich in Panik geraten, wenn doch mal eine Handvoll Sand im Mund landet. Das ist in diesem Alter normal. Wichtig ist, dass das Baby langsam an den Sandkasten aus Holz gewöhnt wird und immer selbstständiger im Sandkasten wird.

Die beliebtesten Sandkästen aus Holz – das wurde am häufigsten gekauft

Bestseller Nr. 1
Sandkasten 120x120cm Madita Sandkiste Holzkiste
  • Jedes Kind liebt mit Sand zu spielen. Wie wäre es dann mit einem eigenen Sandkasten im Garten?
  • Hier bieten wir Ihnen einen aus naturbelassenen, sauber gehobelten und getrockneten Massivholz. Eine Schutzbehandlung der Holzflächen wird empfohlen.
  • Maße: 120 x 120 cm mit 2 Sitzbrettern Geeignet für Kinder ab 3 Jahren TÜV-Süd geprüft
  • Bitte beachten Sie: der Sandkasten ist OHNE Boden!
  • Spielzeug
Bestseller Nr. 2
Sandkasten 6-eck Ø 230 cm aus Holz 30 mm stark imprägniert von Gartenpirat®
  • 6-eckiger Sandkasten von Gartenpirat® aus Bretter 30 mm stark
  • Durchmesser Ø 230 cm, Höhe 30 cm
  • Aus Bretter 30 mm stark, gehobelt und gefast
  • Langlebig durch chromfreie Kesseldruckimprägnierung
  • Holz aus FSC-zertifiziertem Wald
Bestseller Nr. 3
Pinolino 211042 - Sandkasten, Louis
  • Markenartikel in hoher Qualität von PINOLINO
  • Spielzeug
  • Pinolino