Skip to main content

Spielturm für den Garten

Spielturm für den Garten – unsere Empfehlung 2017

PONTICULUS Spielturm Stelzenhaus Baumhaus Rutsche Schaukel 2 Meter Podesthöhe

1.311,00 €

inkl. 19% MwSt.
Details Ansehen

Spielturm für den GartenBeliebt bei Jungen und Mädchen: ein Spielturm zum Toben und Spielen an der frischen Luft. Das ist nicht nur interessant, sondern macht zudem ungeheuren Spaß und ist zugleich auch noch sehr gesund. Ein Spielturm mit Rutsche oder Schaukel bringt den Spaß den die Kinder gerne haben wollen und ist zugleich ein Lockvogel um sich an der frischen Luft zu betätigen. Egal ob man sich einen Bausatz zum Aufbau eines solchen Turmes kauft oder ob man dieses Projekt in Eigeninitiative plant, man sollte sich bereits im Vorfeld über gewisse Dinge im klaren sein. Diesbezüglich macht es Sinn, über folgende Fragen nachzudenken und in seine Planungen mit einzubeziehen.

Unsere empfohlenen Produkte

Zu aller erst stellt sich die allgemeine Frage: Was ist ein Spielturm für den Garten?

Das ist ein erbauter Turm, in diesem Fall auch ein erhöhter Spielraum für Kinder im Freien. Da es für deine Kinder wohl kaum was Schöneres gibt, als im Garten zu spielen, ist die Anschaffung eines Spielturms eine nützliche und für die Kinder erlebnisreiche Sache. Für Kinder, denen es möglich ist auf einem solchen Spielturm zu spielen, gibt es kaum etwas Vergleichbares. So ein Turm in einer Höhe von etwa zwei Metern wird mittels eines Holzgerüstes erstellt. Erklommen wird dieser Turm mit Hilfe einer dazu bereit gestellten sicher angebrachten Leiter, meist aus Aluminium. Oft findet man aber auch Holzleitern, Sprossenwände, oder eine Kletterwand als Möglichkeit, um auf den Spielturm hinauf zu kommen. Viele solcher Spieltürme für den Garten werden kombiniert mit Sandkasten, Schaukel und Rutsche, also ein wahres Spielparadies.

Ab welchem Alter können Kinder einen eigenen Spielturm für den Garten haben?

Bevor du das Unternehmen Spielturm für den Garten in die Tat umsetzt, stellt sich die Frage nach dem Alter deiner Kinder. Sind diese unter drei Jahre alt, wäre es auf alle Fälle zu früh und du solltest dieses Vorhaben verschieben.So ab dem 3. Lebensjahr kann man damit beginnen, sich darüber Gedanken zu machen und die notwendigen Vorkehrungen dafür in Angriff nehmen.

Ist dieser errichtet und die Kinder noch im Vorschulalter, dann solltest du deine Kinder beim Spielen beaufsichtigen. Das trägt dazu bei, dass man einschreitet, wenn diese übermütig werden und schützt vor eventuellen Unfällen.Sind die Kinder älter als fünf Jahre, dann kann man diese schon mal alleine spielen lassen.

Wo sollte ein Spielturm für den Garten am besten stehen ?

Wegen des Platzes ist es angebracht, den Turm möglichst etwas abseits von Gegenständen oder anderen Spielgeräten zu platzieren. Günstig sind auch Plätze die Schatten spenden, so schützt du die Kinder vor übermäßiger Sonnenbestrahlung und eventuell vor Sonnenbrand. An schattigen Plätzen macht zudem das Spielen wesentlich mehr Spaß als in der brütenden Hitze. Auf alle Fälle eignet sich ein Spielturm im Garten nur, wenn auch wirklich ausreichend Platz dafür vorhanden ist. Auch auf Hindernisse wie im Garten befindliche Bäume oder Sträucher sollte diesbezüglich geachtet werden.

Welches Holz verwendet man für einen Spielturm für den Garten ?

Hat man vor, den Spielturm selbst zu erbauen, dann stellt sich vor allem die Frage nach dem richtigen Holz. Es kommt eigentlich nur unbehandeltes oder mit umweltfreundlichen Mitteln behandeltes Holz in Frage. Unbehandeltes Holz kann man selbst mit umweltfreundlichen Bio-Anstrichen behandeln. Das Holz sollte auch witterungsbeständig und robust sein. Als vorteilhaft haben sich Holzsorten wie Eiche, Birke oder Lärche erwiesen. Sie sind besonders resistent und besitzen eine lange Lebensdauer, vorausgesetzt dabei sind allerdings richtige Vorbehandlung und Pflege.

Wie hoch darf ein Spielturm für den Garten im Garten sein ?

Bei der Frage nach der Höhe des Spielturms gehen die Meinungen auseinander. Spieltürme mit geringer Höhe sind zwar weniger gefährlich zum Spielen, für manche Kinder allerdings langweilig. Andererseits sind zu hohe Türme äußerst gefährlich bei Stürzen oder beim Fallen. Wer aus einem überaus hoch erbauten Turm fällt, der erleidet wesentlich schwerere Verletzungen, als wenn das bei Spieltürmen mit niederer Höhe passiert. Hier ist wohl der Mittelweg die beste Entscheidung und eine Höhe von 1,50 m bis 2,00 m dürfte ausreichend sein.

Kann man einen Spielturm für den Garten selbst bauen?

Das erfordert zwar wesentlich mehr Arbeitseinsatz, allerdings kannst du damit auch Geld sparen. Wer das nötige Holz dafür beim Förster kauft, bezahlt wesentlich weniger als dafür brauchbares Holz aus dem Baumarkt. Die einfachste Methode ist der Aufbau eines Bausatzes. Dies ist meist in wenigen Stunden erledigt, vorausgesetzt man besitzt das richtige Werkzeug und etwas handwerkliches Geschick.
Wichtig bei dieser Aufführung ist vor allem eine sichere Verankerung, die notwendige Stabilität und ein Aufbau gemäß Aufbauanleitung. Die dazugehörigen Anker sollten immer mit Beton ins Erdreich einbetoniert werden, nur dann ist die notwendige Sicherheit gegeben.

Die andere Möglichkeit ist der totale Selbstbau eines solchen Turms. Hier gilt ebenso, der Spielturm muss sicher im Erdreich verankert sein und sich vor allem auf einem verrottungssicheren Fundament befinden. Sehr beliebt sind Spielhäuser im Blockhüttenstil. Da diese relativ schwer an Gewicht sind, ist es am besten, das gesamte Fundament mit flüssigem Beton auszugießen. Das Spielhaus sollte aus stabilen Rundhölzern gefertigt werden. Ebenfalls wichtig, ein stabiles Grundgerüst. Hier ist es am besten, wenn die Eckpfosten mittels Winkelverbindern aus Metall inklusive Querstreben miteinander verbunden werden
Nicht zu vergessen, ausreichender Regenschutz sowie das Anbringen einer stabilen Leiter. Diese sollte so befestigt werden, dass ein Wegrutschen nahezu unmöglich ist. Unerfahrene sollten sich vor Beginn der eigentlichen Arbeiten fachmännisch beraten lassen.

Welcher Spielturm für den Garten ist der beste ?

Die Frage welches der beste Spielturm für den Garten überhaupt ist, sollte ebenfalls beantwortet werden. Außer den Sicherheitsvorkehrungen und einer stabilen Bauweise, müssen auch die verschiedenen Spielmöglichkeiten berücksichtigt werden. Besonders beliebt sind Spieltürme mit Rutsche, Schaukel und Sandkasten. Ist dies vorhanden, hat man einen Spielplatz in seinem Garten.
Spielhäuser mit verschiedenen und mehreren Spielmöglichkeiten fördern die Kreativität der Kinder und stärken die Eigenschaft der Ausdauer. Außerdem hat das auch den Vorteil, man kann problemlos mehr mehreren Kindern spielen. Daher kommt bei dieser Variante Spielturm fast nie Langeweile auf und die Kinder sind immerzu beschäftigt.

Auf welchem Untergrund sollte man einen Spielturm für den Garten aufbauen ?

Bezüglich des Untergrunds ist vor allem ein gutes Fundament das A & O. Am besten haben sich bezüglich der Sicherheit bisher noch immer Fundamente aus Beton erwiesen.
Voraussetzung ein solches herzustellen, ist allerdings auch der richtige Boden dafür. Nur stabiles Erdreich aus Lehm ist die Voraussetzung dafür, ein gutes Fundament zu erstellen. Böden mit sandigem Untergrund sind ebenso wenig geeignet wie Böden bei denen das Wasser nur schwer oder gar nicht versickert. Schließlich macht es keinen Spaß immer umgeben von Regenpfützen zu spielen.

Welche Sicherheitsvorschriften gibt es bei einem Spielturm im Garten?

Eine sehr wichtige Frage die unbedingt Beachtung finden sollte.Vorschrift ist auf alle Fälle eine stabile und zweckmäßige Verankerung im Erdreich. Gemäß Empfehlung bieten Stahlanker in Betonfundamenten den besten Halt für deinen Spielturm. Als Baumaterial wird meistens Holz verwendet, hier sollte zumindest kesseldruckimprägniertes Material verwendet werden. Allerdings können auch die im Erdreich im Laufe der Zeit zu faulen beginnen, daher ist regelmäßige Kontrolle unumgänglich.

Ebenfall ist es wichtig regelmäßig alle Schraub- und Steckverbindungen zu überprüfen. Eventuell lockere nachziehen. Auch Seile sind den Witterungseinflüssen ausgesetzt und können daher an Tragkraft verlieren. Bereits angegriffenen Seile durch Neue ersetzen.

Das sind keine verpflichtenden Vorschriften, sollten aber bezüglich eventueller Versicherungsleistungen unbedingt befolgt werden. Nur wenn nachgewiesen werden kann, dass Sicherheitsvorschriften befolgt wurden, kann mit Schadenersatz im Versicherungsfall gerechnet werden. Andernfalls legt man alles als grob fahrlässig aus und man erhält keine Versicherungsleistungen.

Welche Bestandteile außer einer Rutsche sollte so ein Spielturm sonst noch haben ?

Kinder mögen weitere Elemente an einem Spielturm für den Garten. Es gibt “Fernrohre”, Kletterwände, Seilrutschen, und  Wegen der eventuellen anderen Bestandteile außer einer Rutsche, die ein Spielturm für den Garten zusätzlich haben sollte, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Am besten, man du nimmst dein Kind, deine Kinder mit in den Baumarkt und ihr entscheidet gemeinsam.In diesem Fall ist man bestimmt auf der sicheren Seite.

Wer sich an alle Empfehlungen der Hersteller hält und für einen stabilen und sicheren Aufbau sorgt, der minimiert sämtliche in Frage kommenden Unfallgefahren. Bezüglich der Qualitätsmerkmale ist es ratsam auf Produkte zuzugreifen, die mit dem GS-Siegel versehen sind. GS bedeutet geprüfte Sicherheit. Spielturm mit TÜV-Plakette ist ebenfalls zu bevorzugen.